Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Rezept | Titel

Kurkuma-Curry

März 8, 2018

Lange hatte ich es schon versprochen, jetzt endlich kommt das Rezept zu meinem vegetarischen Kurkuma-Curry. Das Ausgangsrezept war für 8 Personen berechnet, allerdings müssen das sehr kleine oder wenig hungrige Menschen gewesen sein. Ich habe das Rezept trotzdem auf 4 Personen und – meine Version des Ganzen  – angepasst, man wird damit aber eben keine 4köpfige hungrige Meute abfüttern können. So, jetzt aber ab in die Küche:

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1/2 Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, klein geschnitten
  • 1 Stück Ingwer (Größe je nach Ingwer-Liebe), klein gehackt
  • 1 Teelöffel Currypaste (ich würde allerdings sagen, das ist nicht nur Geschmacksache, sondern auch abhängig von der Art der Curry-Paste und würde raten, das selbst auszuprobieren und eben abzuschmecken)
  • 1-2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 3 größere Kartoffeln
  • 1  Dose Kokosmilch
  • ca. 350 ml Gemüsesuppe
  • Öl

Als Topping

  • 1 Packung Tofu (400g)
  • 1 Bund Koriander
  • eine kleine Karotte
  • etwas Rotkohl

 

Zubereitung:

1. Öl in einem großen Topf erhitzen. Die halbe Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer dazugeben, unter Rühren kurz anrösten, dabei aufpassen, dass der Knoblauch nicht braun wird. Dann Currypaste, Kurkuma, Salz und Zucker dazugeben und ein paar Minuten weiter rühren. Schließlich kommen die Kartoffeln, die Kokosmilch und die Brühe dazu. Das alles zusammen solange köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.

2. In der Zwischenzeit die Karotte mit einem Spiralschneider in Streifen schneiden, Koriander klein rupfen und den Rotkohl in Streifen schneiden. Außerdem den Tofu mit  Öl in einer Pfanne anbraten bis er goldbraun ist. Ein kleines bisschen der Suppe dazugeben, dann bekommt der Tofu eine noch schönere Farbe.

3. Wenn die Kartoffeln weich sind, den Topf vom Herd nehmen und alles pürieren. Die Suppe soll eher dickflüssig sein. Noch einmal abschmecken und eventuell nach würzen. Auf Schüsseln verteilen und mit Tofu, Karotte, Rotkraut und Koriander bestreuen.

Guten Appetit!

 

 

 

 

Nur registrierte Benutzer können kommentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.