Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Food | Rezept | Titel

Paella (mas or menos)

März 27, 2019

Lange hatte ich es versprochen – und jetzt habe ich es endlich fertig, samt schöner Fotos: mein Paella-Rezept. Und bevor jetzt alle Menschen in Valencia und Umgebung einen Herzkasper bekommen, es ist natürlich keine wirkliche Paella, die überlasse ich den Spaniern, das hier ist eine deutlich abgewandelte, aber durchaus leckere Version einer … mehr oder weniger (mas or menos) … Paella.

Ein wichtiger Hinweis vorne weg, da auch wir unsere Paella, wie es sich für den Namen gehört, in einer Pfanne zubereiten wollen, stoßen wir schnell an Kapazitätsgrenzen. Sprich, bei vier Personen mit Hunger ist Schluss, dann passen die Zutaten nicht mehr in eine normale Pfanne. Wer mehr Leute bekochen möchte, muss dann stilecht auf eine echte Paella (Pfanne) umsteigen.

Zutaten (für 4):

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauch Zehen
  • 1 roter Paprika
  • 240g Reis (Klassischerweise bräuchte man dafür echten Paella-Reis, den bekommt man aber in Deutschland nicht so leicht, am “liebsten” – fügen Sie ein Augenrollen ein – ist mir ja der Reis, auf dem dann Paella- UND Risotto-Reis steht, weil ein gescheites Risotto kann man damit nicht machen, und ich vermute auch keine wirkliche Paella … aber für unsere Fake-Paella reicht so ein Reis)
  • 200g Garnelen (tiefgefroren)
  • 60g schwarze Oliven (entkernt)
  • 60g getrocknete Tomaten in Öl
  • 120g Artischocken im Glas
  • 160g Erbsen (tiefgefroren)
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 4 TL Kurkuma
  • 2 TL Paprikapulver
  • Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • Salz&Pfeffer

Zubereitung:

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln, Paprika waschen und ebenfalls klein schneiden.

2. Öl in die Pfanne geben, Garnelen im heißen Öl anbraten, wieder aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

3. Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben und 2-3 Minuten anschwitzen, aufpassen, dass der Knoblauch nicht braun wird. Paprika dazugeben und wieder 2-3 Minuten anschwitzen lassen. Dann den Reis in die Pfanne geben und nochmal 2-3 Minuten anbraten lassen.

4. Den Reis mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kurkuma würzen und alles wieder kurz zusammen anbraten.

5. Die Gemüsebrühe hinzufügen und 15-20 min (je nach Reis) köcheln lassen bis der Reis gar ist. Eventuell noch etwas Brühe oder Wasser (geht auch) dazu geben, wenn der Rest droht anzubrennen.

6. Die getrockneten Tomaten klein schneiden und zusammen mit den Erbsen (tiefgefroren, das geht!), den Oliven, den Artischocken und den Garnelen in die Pfanne dazu geben. Kurz aufkochen lassen, damit alles schön warm wird.

7. Paella anrichten und vor dem Servieren mit Zitronensaft beträufeln.¡buen provecho!

Tipp: Möchte man die Paella vegetarisch bzw. vegan zubereiten, dann kann man die Garnelen einfach durch Tofu ersetzen, den man genauso anbrät wie die Garnelen und ebenso am Ende hinzugibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.