Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Food | Rezept | Titel | Uncategorized

Kürbis-Panzanella

Oktober 3, 2017

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ein Rezept für den Klassiker – die Kürbissuppe – haben wir euch ja schon vorgestellt. Aber es gibt natürlich noch viele andere leckere Rezepte rund um den Kürbis. Und da ich dem Sommer samt seinen Grillfesten noch etwas (leicht untertrieben…) nachtrauere, hab ich für euch ein Rezept für einen Panzanella – den italienischen Brotsalat, den ich im Sommer gerne zum Grillen mache – in einer herbstlichen Variante, eben mit Kürbis.

Dafür braucht ihr

1/2 Hokaidokürbis
7 Scheiben Körnerbrot
3 rote Bete
2 Karotten
4 Feigen
Weintrauben
Pistazien
Olivenöl
Rosmarin
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Als erstes den Kürbis waschen und halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und den Kürbis in kleine, gleichmäßig dünne Spalten schneiden. Die Karotten auch waschen und ggf. schälen und klein schneiden. Die rote Bete – ich hab die eingeschweißte genommen  – klein schneiden. Zuletzt noch die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Das Gemüse mit Salz, Olivenöl und Rosmarin vermischen und jetzt alles in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen und für ca. 25 Minuten rösten.

In der Zwischenzeit das Brot in kleine Würfel schneiden, mit Olivenöl und wer mag auch noch mit etwas Knoblauch vermengen und dann ebenfalls für 10 Minuten in den Backofen.

Nun noch die Feigen achteln, die Weintrauben halbieren und die Pistazien klein hacken. Wenn das Gemüse fertig ist alles in eine Schüssel geben, mit Salz, Ofeffer, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken und genießen 🙂

Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.