Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Rezept | suppe | Titel

Spinat-Suppe mit Ei und Speck

März 13, 2018

Heute gibt es im Rahmen unserer Wir-warten-auf-den-Frühling-Woche eine schöne frühlingsgrüne Suppe mit Oster-Anspielung. Popeye wäre stolz auf mich, meine Kinder hat es eher gegruselt, weil … ihhh! Spinat! Dass Spinat aber ganz tolle schmecken kann beweise wir jetzt mit diesem Rezept.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Kartoffel, eher mehligkochend
  • 500 Gramm Babyspinat (wenn es schnell gehen muss oder der Wochenmarkt gerade nicht zu erreichen ist kann man auch tiefgefrorenen Spinat nehmen)
  • 1 Esslöffel Butter
  • ca. 800 Milliliter Gemüsebrühe
  • 200 Gramm Crème Fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben
  • 4 Scheiben Frühstücksspeck (oder mehr …)
  • 2 Eier
  • 1 Bund Petersilie (wer noch mehr Grün möchte)

 

Zubereitung:

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Die Kartoffel schälen, waschen und grob würfeln. Spinat waschen und trocken schütteln.
2. Butter in einem Topf geben und Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die Kartoffel dazugeben, alles mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Spinat zugeben und noch mal 5 min köcheln lassen – tiefgefrorener Spinat braucht natürlich länger.
3. In der Zwischenzeit den Frühstücksspeck in einer Pfanne knusprig braten, herausnehmen und auf Küchenpapier das fett abtropfen lassen. Die Eier hart kochen (ca. 8 min), Schale entfernen und  halbieren. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Den Speck in kleine Stücke brechen.
4. Die Suppe vom Herd nehmen und fein pürieren. Die Crème fraîche unterrühren und alles noch einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Schließlich die Suppe mit Eier und Speck anrichten und mit Petersilie garnieren. fertig! Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.