Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Food | Rezept | Titel

Es weihnachtet sehr …

Dezember 5, 2018

Die Zeichen mehren sich, die Stollen in den Supermärkten sind kein spätsommerlicher Irrsinn mehr, bei den Adventskalendern sind bereits die ersten Türchen geöffnet und morgen kommt der Nikolaus – deshalb gibt es heute mal etwas weihnachtliches, nämlich das Rezept für einen echten Eggnog – dem traditionellen Weihnachtsgetränk in den USA. Ich habe das meinerzeit in den USA sehr viel getrunken, allerdings die unalkoholische Kinder-Variante, weil mir die Mischung von Eiern, Milch und Hochprozentigem eher suspekt vorkam. Ich habe mir aber sagen lassen, dass es mit Alkohol auch gut schmeckt. Das nun folgende Rezept ist ohne Alkohol, allerdings kann man den am Ende dann auch einfach dazu geben.

Zutaten (für ca. 650ml):

  • 4 Eigelb
  • 80g Zucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Muskatnuss
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 150 ml Sahne (wer es weniger fett mag, kann auch Milch nehmen)
  • 500 ml Milch
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • Optional: Brandy, Whisky oder Rum

 

Zubereitung:

1. Als erstes schlitzt man die Vanilleschote der Länge nach auf, kratzt das Innere heraus und gibt es in die Milch. Anschließend werden alle Zutaten bis auf das Eigelb und den Zucker in einem Topf bei mittlerer Temperatur auf dem Herd erhitzt. Die Flüssigkeit sollte auf keinen Fall kochen, sondern nur heiß werden.

2. In der Zwischenzeit schlägt man die Eigelbmasse mit dem Zucker zusammen auf – die Milch auf dem Herd nicht vergessen 😉

3. Jetzt ganz vorsichtig und langsam die heiße Milch unter ständigen Rühren zur Eigelbmasse geben, damit diese auf keinen Fall gerinnt.

4. Das Ganze kommt dann wieder in den Topf und auf den Herd und wird unter ständigen Rühren noch mal für ca. 5 min erhitzt (nicht gekocht!) bis das Ganze eine schöne eher dickflüssige Masse geworden ist.

5. So, das war’s. Der Eggnog ist fertig. Man kann ihn gleich heiß trinken oder aber auch abkühlen lassen (ich bin Anhänger des heißen Eggnogs). Und wer es eben hochprozentiger mag, der kann sich in seine Tasse oder in sein Glas noch einen ordentlichen Schuss Rum oder Whisky geben. Jetzt kann Weihnachten kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.