Shootingqueens

den Finger immer am Auslöser
Food | Rezept | Titel

Auberginen-Pizza

März 12, 2019

Da man in der Fastenzeit ja gerne auf Kohlenhydrate verzichtet, gibt es heute eine Low Carb Pizzavariante von mir. Diese kleinen leckeren Pizzascheiben darf man ohne Bedenken essen 🙂

Zutaten:

  • zwei Auberginen
  • Olivenöl
  • Tomaten
  • Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • Streukäse
  • Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin, Chilipulver

Zubereitung:

Zuerst die Auberginen waschen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf beiden Seiten salzen. In der Zwischenzeit den Ofen schon mal auf 160 Grad vorheizen. Nach 15 – 20 Minuten die Auberginenscheiben trocken tupfen, und mit Olivenöl bestreichen. Nun kommen sie erst mal für 30 Minuten in den Ofen.

Währenddessen schält und schneidet man die Zwiebel und den Knoblauch und dünstet sie an. Die Tomaten waschen, ebenfalls klein schneiden und dazu geben. Das ganze jetzt schön einkochen bis es eine festere Masse ist und mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und wer es gerne schärfer mag mit Chilipulver ( das muss bei mir einfach sein 🙂 ) abschmecken.

Nach der halben Stunde die Auberginenscheiben aus dem Ofen nehmen und mit der Tomatensauce bestreichen. Nun noch Streukäse und ein paar Kräuter dazu und nochmal für ca. 5 Minuten in den Ofen. Zum Schluß noch mit frischem Basilikum garnieren und genießen! Lecker! 🙂

Und wer eigentlich mehr die Aubergine mag, aber gar nicht so auf Pizza steht, der kann diese nach dem Backen auch mit einer leckeren georgischen Walnusscreme (das Rezept hierfür kann ich gerne nachreichen, wenn gewünscht einfach einen kurzen Kommentar hinterlassen) bestreichen und mit Granatapfelkernen garnieren:


Wie gewünscht hier noch das Rezept für die Walnusscreme:

  • 100 g Walnusskerne
  • 1 Bund Koriander
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ein paar Fäden Safran
  • 1 EL Essig oder etwas Zitronensaft
  • 1 MSP Chilipulver
  • 1 MSp Zimt
  • Olivenöl
  • Granatapfelkerne

Die Walnusskerne zerkleinern oder hacken, Koriander, Knoblauch und Gewürze dazugeben, einen Schuß Zitronensaft oder Essig hinzufügen und mit dem Mixstab pürieren. Nach und nach etwas Wasser dazu geben bis es eine cremige Masse wird. Den Granatapfel halbieren, eine Hälfte in eine Schüssel legen und so lange die Seiten eindrücken bis die Kerne herauspurzeln. Diese dann auf die Walnusscreme geben.

Ich hab sie bisher nur mit Aubergine probiert, aber schmeckt bestimmt auch zu anderem Gemüse oder einfach als Brotaufstrich sehr lecker 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.